Sobald wir das sicher herausgefunden habenMeghan Markles Vater würde nicht zu ihrer Hochzeit kommenAufgrund seiner anhaltenden Gesundheitsprobleme und der Notwendigkeit einer Herzoperation hatten wir große Hoffnungen, dass ihre Mutter, Doria Ragland, die Ehre erweisen würde, sie stattdessen zum Altar zu führen. Während wir mit Meghan nach ein paar stressigen Wochen für sie sympathisierten – die Nachricht von den Gesundheitsproblemen ihres Vaters kam kurz nachdem er zugab, dass er eine Reihe von Paparazzi-Fotos inszeniert hatte – konnten wir nicht anders, als uns ein bisschen über die Neuigkeiten zu freuen dass ihre Mutter an ihrem großen Tag eine so wichtige Rolle spielen würde.

Leider war unsere Aufregung nur von kurzer Dauer: Das gab der Kensington Palace am Tag vor der Hochzeit bekannt Prinz Charles würde Meghan begleiten stattdessen den Gang hinunter. Ms. Markle hat Seine Königliche Hoheit, den Prinzen von Wales, gebeten, sie an ihrem Hochzeitstag durch den Gang des Quire der St. George’s Chapel zu begleiten. Der Prinz von Wales freue sich, Frau Markle auf diese Weise in der königlichen Familie begrüßen zu können, heißt es in der Erklärung. Sicher, es ist süß, dass Meghans zukünftiger Schwiegervater auf so wichtige Weise für sie auf den Teller getreten ist. Aber es bedeutet auch, dass die rechtmäßige Person für die Ehre – Meghans Mutter, die Frau, die sie großgezogen hat – an den Rand gedrängt wird, wenn ein Mann eine traditionell männliche Rolle erfüllt (und wenn Sie dabei mit den Augen rollen, sind wir genau dort mit Sie).

Wie so viele von uns hat Meghan Markle einenkomplizierter Stammbaum. Meghan wurde in Los Angeles als Tochter von Ragland und Thomas Markle Sr. geboren und war erst sechs Jahre alt, als sich ihre Eltern scheiden ließen. (Sie hat zwei Halbgeschwister aus der ersten Ehe ihres Vaters, obwohl sie es sindderzeit entfremdet.) Sie steht ihrer Mutter nahe, einer Yogalehrerin und Sozialarbeiterin, die allen Berichten zufolge von Anfang an eine hingebungsvolle Mutter und eine unterstützende, liebevolle Kraft in Meghans Leben war. Während Meghan angeblich auch ein gutes Verhältnis zu ihrem Vater hatte, einem ehemaligen Fernsehbeleuchtungsdirektor in Hollywood. Als sie aufwuchs, arbeitete er jedoch viele Stunden, und es waren die Frauen in ihrer Familie, die sie letztendlich großzogen.



Meghan wurde von ihrer Mutter und Großmutter aufgezogen, zwei schönen, starken schwarzen Frauen, die ihr ein Gefühl des Selbstvertrauens einflößten, sagte ihr Onkel Joseph Johnson einmal Tägliche Post .

Neben ihrer Erziehung ist Meghans Mutter ihre enge Vertraute. Die zukünftige Braut hat im Laufe der Jahre sehr öffentlich über ihre Liebe, ihren Respekt und ihre Bewunderung für ihre Mutter gesprochen – und sogar einen Aufsatz geschrieben Glanz wo sie Raglands lebenslange Sensibilität für Pflege und Fürsorge sowie ihre Freigeistqualität lobte. Wir können einfach so viel Spaß zusammen haben, und doch finde ich immer noch so viel Trost in ihrer Unterstützung, schrieb Meghan. Sowohl Meghan als auch Harry haben auch deutlich gemacht, wie wichtig Raglands Segen für ihre Verlobung war.

Also, wer könnte Meghan an ihrem Hochzeitstag besser zum Altar führen? Sicher, es war immer geplant, dass Ragland eine Rolle bei der Hochzeit spielt, aber frühere Berichte erwähnten, dass sie auf ihrem Weg nach Windsor Castle nur mit Meghan im Auto reisen würde. (Wie fast jede Braut Ihnen sagen wird, ist die Fahrt zur Kirche stressig, also machte es Sinn, dass sie ihre Mutter für die letzten paar Momente des Singledaseins bei sich im Auto haben wollte.) Aber es war ihr Vater, der war sollte den sehr großen, sehr traditionellen Gang den Gang entlang gehen, um sie Harry zu übergeben (obwohl nie klar war, was Ragland während dieser Zeit tun würde – sich gegenüber setzenKate Middleton und ihr neues Baby, kann sein?). Da er jetzt nicht dabei sein kann, wird ihn ein anderer Mann ersetzen, den Meghan vermutlich nur ein paar Mal getroffen hat. Wieso den?

Wir waren nicht die Einzigen, die erwartet hatten, dass Meghans Mutter diese entscheidende Rolle bei der Zeremonie spielen würde. Es muss ihre Mutter sein, weil es symbolisch ist; Sie übergeben die Braut an ihre neue Familie, sagte ein Top-Etikette-Experte, William Hanson New York Post . Wir sind uns einig: Warum sollte Ragland bei diesem emotionalen Ereignis in den Hintergrund treten? Sie trug die Hauptlast der Arbeit bei der Erziehung von Meghan, also sollte sie diejenige sein, die sich in diesem sehr öffentlichen Moment in der Sonne sonnt, anstatt ein Mann, der nichts davon zu tun hatte. Sicher, Meghan (und möglicherweise ihre Mutter) haben diesen Last-Minute-Plan wahrscheinlich unterzeichnet, bevor er offiziell gemacht wurde, aber wir können uns nicht vorstellen, dass sie sich von Harrys Familie nicht unter Druck gesetzt fühlte, ihren Wünschen zu folgen. Für dieköniglicher Regelbrecherdie angeblich die Dinge in ihrer neuen Familie aufrütteln und dabei helfen sollte, die Royals in die moderne Zeit zu führen, können wir nicht anders, als uns enttäuscht zu fühlen.

Hochzeiten liegen in ihrer Naturtraditionsreich, undkönigliche Hochzeitenmehr als andere. Indem Sie Doria Ragland diesen besonderen Moment ermöglichen – eine Mutter, die ihre einzige Tochter liebevoll durch den Kirchengang führt –Harry und Meghaneine wichtige und zeitgemäße Aussage gemacht hätte: Alleinerziehende Mütter zählen. Jetzt wird die fleißige, selbstlose, fürsorgliche alleinerziehende Mutter, die Meghan großgezogen hat, an der Seitenlinie sitzen, während ein Mann, der sie kaum kennt, ihr stattdessen die Ehre erweist – und das ist eine Schande.

Mehr von ERSTE

Wie Prinz Harry die Mutter von Meghan Markle gewann

Meghan Markle und Prinz Harry planen zwei Hochzeiten

10 Mal begeisterte Meghan Markle mit ihrem Stil